Antikes Flachrelief des Gottes Mithra

Historische Anlage und Denkmal Bourg-Saint-Andéol

Dieses Flachrelief wurde in den Felsen gehauen und stellt einen jungen Mann dar, der einen Stier zur Erneuerung der Welt opfert. Aus dem Blut und Samen des Stiers regenerieren sich die Erde und alles Leben. Der Mithraskult, iranischen Ursprungs, war ein im Römischen Reich verbreiteter Mysterienkult (vom 1. bis ca. 4. Jahrhundert).

Unter Denkmalschutz seit Februar 1927.

1,30m lang, 1,15m hoch, auf einer rechteckigen Platte von 2,30m x 1,85m.

Es ist das einzige direkt in Felsen gehauene Relief Frankreichs und bildete im 3. Jahrhundert den hinteren Teil eines Tempels, "Mithraeum", der sich bis zum Fluss ausbreitete. Das Flachrelief sollte 1880 zum Ausbau der Eisenbahn zerstört werden, aber ein Einwohner, Priester Paradis, lehnte sich dagegen auf und hat es geschafft es zu erhalten.

Indo-iranischen Ursprungs ist der Mithrakult von den Römern übernommen worden, um damit gleichzeitig gallische Gottheiten, Druiden und Christen zu bekämpfen. Der Gott wird wie ein junger Mann dargestellt, der auf einem Stier reitet den er opfern will. Der Tod des Tieres bringt ein neues Leben hervor, welches von den Weizenähren, die aus seinem Schwanz herausschiessen, symbolisiert wird. Unterhalb des Bildes befindet sich eine Legende mit lateinischer Inschrift, die heutzutage verwischt ist. Sie führte zu verschiedensten Übersetzungen, am wahrscheinlichsten ist folgende:" An die Gottheit Mithra, unter der grossen Sonne, hat Titus Furius Sabinus dieses Bild des unbesiegbaren Gottes auf seine Kosten machen lassenund ihm gewidmet."

Dieser Kult erlebt seine Hochzeit im 3. und 4. Jahrhundert, eine Epoche in der er sich in den Sonnenkult ändert und ein Konkurent des Christentums wird. So wie alle nicht-christlichen Religionen wurde der Mithrakult im Jahre 391 als illegal erklärt. Mithra wurde in einer Höhle nahe einer Quelle geboren und die Rituale finden in Höhlen statt. Es handelte sich um eine Initiationsreligion mit körperlichen Proben, die hauptsächlich von Männer vollzogen wurden. Man zählte 7 Ränge. Dieser Kult ist stark mit der Astronomie verknüpft.

Besichtigung

Sprache(n) der Führung : Französisch

Informationsschilder : Französisch

Adresse

Vallon de Tourne Avenue Marc Pradelle
07700 Bourg-Saint-Andéol

Auf der Karte anzeigen

GPS-Koordinaten

DD (Dezimalgrade)

Breitengrad : 44.37037300

Längengrad : 4.64146600

Öffnungsperiode

Ganzjährig, täglich.

Preise

Freier Zugang.

Antikes Flachrelief des Gottes MithraAntikes Flachrelief des Gottes MithraAntikes Flachrelief des Gottes MithraAntikes Flachrelief des Gottes MithraAntikes Flachrelief des Gottes MithraAntikes Flachrelief des Gottes MithraAntikes Flachrelief des Gottes Mithra